Freiwillige Feuerwehr Waidegg


Hotelbrand am Nassfeld

Großbrand in geschlossenem Hotel am Nassfeld

(Endbericht, Stand: 28.11.2023, 10:00 Uhr)

----------

In den Morgenstunden des 25. November 2023 brach in einem Hotel am Nassfeld in der Stadtgemeinde Hermagor - Pressegger See im Bereich des Dachstuhles ein Brand aus. In dem aufgrund der Zwischensaison geschlossenen Betrieb befanden sich bei Brandausbruch keine Personen. Es wurde niemand verletzt.

----------

Feuerwehren aus vier Bezirken


Die ersten Feuerwehren wurden um 06:45 Uhr alarmiert, nachdem ein Mitarbeiter der Bergbahnen den Brand entdeckt hatte. In weiterer Folge wurden unter der Einsatzleitung der örtlich zuständigen FF Tröpolach zahlreiche Feuerwehrkräfte aus den Bezirken Hermagor, Spittal an der Drau, Villach-Land und Villach-Stadt nachalarmiert, sodass am Nachmittag bereits 24 Feuerwehren mit rund 240 Einsatzkräften, darunter 60 Atemschutzgeräteträger, im Einsatz standen. Zwei Drehleitern und eine Teleskopmastbühne wurden in Position gebracht. Ein Rettungswagen des Roten Kreuz stand vor Ort in Bereitschaft. Die Besitzerfamilie wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Brandermittler der Polizei haben noch während der Löscharbeiten mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.

----------

Wasserversorgung und Gefahren


Die Wasserversorgung wurde über das Beschneiungssystem des Schigebietes Nassfeld und den rund 250 Meter entfernten Watschiger Almsee sichergestellt. Sieben Zubringerleitungen wurden zum Brandort verlegt, welche pro Minute insgesamt rund 1.000 Liter Löschwasser fördern konnten. Die alpinen Wetterverhältnisse erschwerten die Löscharbeiten und forderten die Einsatzkräfte und ihre Ausrüstung. Der starke Nordwind fachte die Flammen immer wieder an und die Minustemperaturen ließen das Löschwasser und die Schläuche gefrieren, was auch zu Schäden an Geräten und Ausrüstung führte. Um die Gefahr durch Glatteis zu minimieren, musste regelmäßig Salz gestreut werden. Die bereits in der Wintersperre befindliche Zufahrtsstraße wurde vom Bauhof der Gemeinde Hermagor mehrmals gestreut.

----------

Logistik am Einsatzort


Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse beim Brandobjekt und die nur einspurige und teils enge Zufahrtsstraße wurde rund einen Kilometer von der Einsatzstelle entfernt bei der Grenzkontrollstelle am Nassfeldpass ein Bereitstellungsraum samt der mobilen Atemschutzflaschenfüllstation (ATF der HFW Villach) und Lotsen eingerichtet. Die benötigten Einsatzmittel konnten so gezielt und geordnet zum Brandort geschickt werden. Auch ein zusätzlicher Shuttledienst brachte Mannschaft, Gerät und Versorgungsgüter zum Einsatzort. Bei der benachbarten WatschigerAlm-Hütte wurde der Atemschutzsammelplatz und eine Versorgungsstelle für die Einsatzkräfte errichtet. Durch die Einrichtung einer Führungsunterstützung und die Einteilung in Einsatzabschnitte konnte der Einsatzleiter entlastet werden.

----------

Über 24 Stunden Brandbekämpfung


Mit Hilfe eines Kranfahrzeuges konnte in den Mittagsstunden das Dach so weit geöffnet werden, um darunter liegende Glutnester löschen zu können. Um 15:00 Uhr konnte der Großteil der Feuerwehren wieder vom Brandort abrücken. Eine Brandwache verblieb in mehreren Schichten noch über Nacht vor Ort. Bis in die Morgenstunden mussten dabei immer wieder im Dachstuhl aufflackernde Flammen gelöscht werden. Am Vormittag des 26.11.2023 konnte schließlich "Brand aus" gegeben werden. 

----------

Brandursache geklärt


Anschließend konnten Beamte des Landeskriminalamtes Kärnten in Zusammenarbeit mit der Kriminaltechnik Wien und der Brandverhütungsstelle Kärnten die Ursachenermittlung im Inneren des Brandobjektes durchführen. Diese ergab als Brandursache am Vortag durchgeführte Reparaturarbeiten an der Solarinstallation der Hotelanlage. Bei dem Brand entstand schwerer Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Insgesamt standen in den über 24 Stunden 28 Feuerwehren aus vier Bezirken mit 39 Fahrzeugen und rund 300 Kräften im Einsatz.

----------

Im Einsatz standen:


Freiwillige Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA

Freiwillige Feuerwehr Rattendorfmit TLFA 2000 und KLF

BTF Nassfeld Sonnleitn mit TLFA 2000

Freiwillige Feuerwehr Watschig mit KLF

FF Mitschig mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 4000, DLK 30 und MZF

FF Radnig mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Egg mit KLF

FF Förolach mit TLFA 1300

FF Sankt Lorenzen im Gitschtal mit KLF

FF-Köstendorf mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr St.Paul im Gailtal mit KLFA

FF-Waidegg mit KLFA

FF Treßdorf/Gailtal mit KLF

Freiwillige Feuerwehr Kirchbach mit LFA-W und KRF

FF Stranig mit KLF

FF Reisach mit TLFA 2000

Freiwillige Feuerwehr Dellach/Gail mit TLFA 1000 und MZFA

FF Nölbling mit KLF

Freiwillige Feuerwehr St. Daniel mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kötschach-Mauthen mit TLFA 5000

Stützpunkt II - Feuerwehr Greifenburg (BFKDO Spittal/Drau) mit TMB 32, TLFA 4000 und MZFA

Feuerwehr Bruggen (Bezirk Spittal/Drau) mit LFBA-S

Freiwillige Feuerwehr Kerschdorf - Wertschach (Bezirk Villach-Land) mit KLFA

FF Kreuzen (Bezirk Villach-Land) mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein (Bezirk Villach-Land) mit DLK 24 und TLFA 4000-S

Hauptfeuerwache Villach (BFKDO-Villach Stadt) mit ATF und MTFA


Örtliche Einsatzleitung: OBI Gernot Steiner und BI Thomas Astner

BFK OBR Herbert Zimmermann

BFK-Stv. BR Gerd Guggenberger

AFK-Stv. „Unteres Gailtal“ HBI Michael Druml

AFK „Oberes Gailtal“ ABI Christian Zerza

AFK-Stv. „Oberes Gailtal“ HBI Burghard Bidner

GFK Hermagor HBI Bernhard Tscheließnig

Bürgermeister DI Leopold Astner


Rotes Kreuz Kärnten mit 1 RTW in Bereitschaft

Kriseninterventionsteam

Polizei Kärnten mit 2 Streifen und Bezirksbrandermittler

Landeskriminalamt Kärnten

Polizeihubschrauber „Libelle“

Brandverhütungsstelle Kärnten (Landesfeuerwehrverband Kärnten)

Kriminaltechnik Wien

Nassfeld Liftgesellschaft

Taxi Gratzer

Firma Paul Grollitsch Nfg. Transporte mit Kranfahrzeug

Kelag Energie KNG - Kärnten Netz GmbH

------------------------------

(y) = Danke für den anstrengenden Einsatz! 🚒🚑🚓

------------------------------

Text: BI Florian Jost

Fotos: BFKdo Hermagor, FF Hermagor, Privat

mehr lesen

Atemschutzübung des Oberen Abschnittes

Am Samstag den 21.Oktober wurde in Waidegg beim Gewerbepark eine Atemschutzübung des "Oberen Abschnittes" veranstalltet.

Ein Danke gilt den Besitzern für die Bereitstellung der Lokalitäten und den Kameraden der einzelnen Feuerwehren.


Übungsleiter: ATS Abschnittsbeauftragter Janesch Rainhard mit Team.

Feuerwehr:

Grafendorf-Gundersheim, Reisach, Waidegg

Maria Luggau, St.Lorenzen/Les, St.Daniel

St.Jakob, Kötschach-Mauthen, Laas

Liesing, Birnbaum, Dellach/Gail

Kirchbach



Fotos und Text: FF-Waidegg

mehr lesen

Ruhe in Frieden, Norbert!

Das Leben ist nicht nur Hinausgehen über die Grenzen des Todes, sondern auch ein Hineingehen in ein ewiges Leben.


Fassungslos, bestürzt und mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Mitglied und Altkameraden Norbert Trattler, welcher am 08. Oktober 2023, ganz plötzlich und unerwartet und viel zu früh, von uns gegangen ist.


In tiefer Trauer gilt unsere Anteilnahme in diesen schweren Stunden seiner Familie.

Lieber Norbert, wir sagen DANKE für das gemeinsam Erlebte und alles was du für unsere Feuerwehr getan hast.


Ruhe in Frieden🕯️

mehr lesen

Cupsaison 2023

Die FF-Waidegg nahm auch heuer wieder mit einer Wettkampfgruppe bei der Cupsaison 2023 teil.


Wegen leicht personellen Problemen mussten wir bei jedem ALB mit der Gruppenaufstellung jonglieren.


Nichtsdestotrotz stellten wir uns der Herausforderung.


1. ALB in Birnbaum 

Rang: 10


2. ALB in St.Jakob

Rang: 22


3. ALB in Kühweg

Rang: 4


4. ALB in Tratten

Rang: 6


Gesamtwertung mit einem Streichresultat

Rang: 5


Nach dieser erfolgreichen Bewerbssaison 2023 (dreifacher Bezirksmeister und Landesmeister in Silber-B) gehen wir in die verdiente Pause.

Ein großes Dankeschön an alle Wettkampfkameraden, Fans und Unterstützer.


Natürlich sehen wir uns wieder mit vollem Elan im Wettkampf Kärnten 2024.


Bis dahin,

"GUT HEIL"


Text: OV Wieser

Bilder: BFKdo Hermagor, FF-WAIDEGG 

mehr lesen 0 Kommentare

Großbrand in Kötschach-Mauthen

BFKdo Hermagor

Großbrand in Kötschach

Großbrand in Kötschach

Am 25.07.2023, gegen 14 Uhr, brach im Betriebsgebäude eines Landmaschinen-Händlers in Kötschach in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen ein Brand aus, welcher sich schnell ausbreitete.


Für die umfangreichen Löscharbeiten wurden insgesamt 21 Feuerwehren mit rund 230 Einsatzkräften aus den Bezirken Hermagor, Spittal/Drau, Villach-Stadt und Lienz alarmiert, darunter sieben Tanklöschfahrzeuge, zwei Drehleitern, zwei Atemschutzfahrzeuge und ein Hubsteiger. Alle Personen konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Eine Ausbreitung auf Nachbargebäude konnte durch den raschen Feuerwehreinsatz verhindert werden.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund der Bauweise des Gebäudes jedoch schwierig. Um an die Glutnester zwischen den Wänden und unter dem Dach zu gelangen, mussten Gebäudeteile mit Kränen abgetragen werden. Insgesamt standen 16 Atemschutztrupps im Einsatz. Die Plöckenpassstraße (B110) wurde aufgrund des Einsatzes zwischen dem Kötschacher Hauptplatz und dem Ortsteil Kötschach-Aue komplett gesperrt. Der Verkehr musste großräumig über den Kreuzberg oder das Lesachtal ausweichen. Am späten Abend konnte der Verkehr die Einsatzstelle wieder einspurig passieren.

Noch während des Feuerwehreinsatzes haben Beamte der Polizeiinspektion Kötschach-Mauthen und des Landeskriminalamtes Kärnten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Mittwoch werden Sachverständige für Brandursachenermittlung ihre Arbeit aufnehmen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.




Im Einsatz standen:

FF Kötschach-Mauthen
FF Laas
FF Würmlach
FF Weidenburg
FF St. Jakob im Lesachtal
FF Birnbaum
FF St. Daniel
FF Dellach/Gailtal
FF Grafendorf-Gundersheim
FF Reisach
FF Kirchbach
FF Waidegg
FF Hermagor

FF Oberdrauburg
FF Irschen
FF Simmerlach
FF Dellach/Drau
FF Greifenburg

FF Nikolsdorf
FF Lienz

BFK OBR Herbert Zimmermann und weitere Führungskräfte
Insgesamt rund 230 Mann/Frau

Rotes Kreuz mit 1 RTW in Bereitschaft
Polizei Kötschach-Mauthen
Landeskriminalamt Kärnten
BH Hermagor Journaldienst
Landeschemiker
Bgm. Mag. (FH) Josef Zoppoth



Text: BI Florian Jost
Fotos: OBI Fabian Buchacher, BM Rene Pettauer

Unwettereinsatz

Am 19.07.2023 wurde die FF-Waidegg um 13:17 zu einem Unwettereinsatz per Sirene alarmiert.


Bäume sind durch den Starkwind auf die B111 zwischen Waidegg und Jenig gefallen.


Im Einsatz waren 7 Mann das KLFA und ein Traktor.


Ein Danke allen Helfern.


Fotos: FF-Waidegg 

mehr lesen

Landesmeisterschaft 2023

Heuer fand die 63. Landesmeisterschaft der Kärntner Feuerwehren in Poggersdorf (Klagenfurt/Land) statt.


Nach den erfolgreichen Bezirksmeisterschaften konnten sich die Wettkampfgruppen in den Kategorien SILBER-B, BRONZE-B und MANNSCHAFTSBEWERB für die Landesmeisterschaft qualifizieren.


Begonnen wurde der Wettkampf in SILBER-B. Leider wurde dieser Bewerb das letzte mal ausgetragen.


Mit einem fehlerfreien Löschangriff von 78,33 Sek. wurde die Gruppe 1 mit dem "Goldenen Helm" belohnt und ist somit der letzte Landesmeister in SILBER-B.


Im Mannschaftsbewerb war die FF-WAIDEGG der große Favorit für einen Helm. Aber es reichte nur für den 6. Platz. Treffzeit 57,85 und einem Fehler.


Noch eine Chance gab es in Bronze-B. Aber auch hier konnte die Gruppe 4 ihre Leistung nicht abrufen. Treffzeit 59,39 und einen Fehler. Platz 10.


Natürlich überwiegt der Landesmeister in Silber B und somit konnte die Feuerwehr Waidegg nach der Siegerehrung mit gehobenen Hauptes wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.


Ein Danke gilt allen Kameraden, Fans und Freunden unserer Feuerwehr.


Wir sehen uns beim 1.ALB am 15.7 in Birnbaum


Bis dahin ein,

"GUT HEIL"




Text: HV R. Wieser

Fotos: Presse LM, HV R. Wieser


mehr lesen

Bezirksleistungsbewerb 2023

https://facebook.com/events/s/feuerwehr-bezirksleistungsbewe/1361517557753196/


Gemeinde-Einsatzübung

Am Samstag den 29.4 fand in Waidegg die erste Gemeinde-Einsatzübung 2023 statt. Übungsaufgabe war ein Brand eines Wirtschaftsgebäude mit einer Wasserförderung aus dem Gailitzbach. Zusätzlich gab es einen Hindernisparcour für Atemschutz Träger.

Ein Danke gilt an den Feuerwehren der Gemeinde Kirchbach sowie der FF Rattendorf.


GUT HEIL


Text&Foto: HV Roland Wieser

mehr lesen

Jahreshauptversammlung 2023

Am Samstag den 25.03 begrüßte der Orts und Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Heimo Ramsbacher die Kameraden sowie die Ehrengäste beim Landhof zum Waidegger Wirt.

 

Anwesend waren die Kammeraden der FF-Waidegg sowie:

 

GFK-Stv. Ralf NEUWIRTH


BFK-Stv. BR Gerd Guggenberger


Bgm. Markus SALCHER


 

Ein großes Dankeschön erging an alle Kameraden für die freiwillig geleisteten Stunden bei Brand und Technischen Einsätzen und für die Gemeindeeinsatz und Ortsübungen im vergangenen Jahr.

 

Stellvertreter BI Daniel Kronhofer berichtete über Bewerbe, div. Übungen und Schulungen im Jahr 2022.

 

Kassier OV Stefan Tassotti präsentierte den ausführlichen Kassabericht für das Rechnungsjahr 2022 und wurde anschließend von zwei Kassaprüfer sowie den Rest der Anwesenden entlastet.


Kameraden der FF-Waidegg wurden für 25, 40 und 50 Jahre im Dienste der Feuerwehr geehrt.

5 Kameraden wurden befördert.

                

Nach den Grußworten der Ehrengäste und den Ansprachen der Ausschussmitglieder gab es noch ein gemeinsames "GUT HEIL" auf ein Erfolgreiches und Unfallfreies

 

Jahr 2023.

 

 

 

Fotos und Text: V Roland Wieser, OBI Heimo Ramsbacher

mehr lesen

Erste Hilfe Auffrischung

Am Samstag den 21.01.2023 fand eine Erste Hilfe Auffrischung und eine Einschulung für das Feuerwehr Rettungspaket statt.

Ein Dankeschön gilt an Fabian Nussbaumer, Fabian Buchacher und Roman Wastl die unsere Kameraden schulten.


Fotos: FF-Waidegg 

mehr lesen

Brandeinsatz in Tröpolach

Lagerraumbrand in Hotel in Tröpolach

----------

Am 18.01.2023 kam es in einem Hotel in Tröpolach (Gemeinde und Bezirk Hermagor) zu einem Brand in einem Lagerraum. Kurz nach 2 Uhr Früh wurde Großalarm für die Feuerwehr ausgelöst. Verletzt wurde niemand.

----------

22 Personen unverletzt in Sicherheit gebracht


Der Brand brach in einem an das Hotel angebauten Lagerraum aus. Durch die Rauchentwicklung schlug die hausinterne Brandmeldeanlage Alarm. „Die 22 im Gebäude befindlichen Personen wurden dadurch frühzeitig gewarnt und konnten sich daher in Sicherheit bringen“, sagt Einsatzleiter BI Thomas Astner von der Freiwilligen Feuerwehr Tröpolach. Sie wurden vorerst im Rüsthaus der Feuerwehr betreut und anschließend in einem anderen Hotel untergebracht. 

----------

Brandausbreitung rechtzeitig verhindert


Durch das schnelle Eingreifen der umliegenden Feuerwehren konnte die Ausbreitung des Brandes auf den Dachstuhl des Hotels verhindert werden. Mehrere Atemschutztrupps standen im Löscheinsatz. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Um 03:50 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. Im Einsatz standen 11 Feuerwehren mit 16 Fahrzeugen und rund 150 Einsatzkräften sowie zwei Streifen der Polizei und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes.

----------

Im Einsatz standen:


Freiwillige Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA

Freiwillige Feuerwehr Rattendorf mit TLFA 2000 und KLF

Freiwillige Feuerwehr Watschig mit KLFA

FF Mitschig mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit TLFA 4000, DLK und MZF

FF-Waidegg mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kirchbach mit KRF und LFA-W

FF Reisach mit TLFA 2000

FF Goderschach mit KLF

FF Grafendorf-Gundersheim mit LFA-B

BFK OBR Herbert Zimmermann

GFK-Stv. OBI Florian Zimmermann

Insgesamt rund 150 Mann/Frau


Polizei Kärnten mit 2 Streifen und 4 Mann

Rotes Kreuz Kärnten mit 1 RTW in Bereitschaft

Bürgermeister DI Leopold Astner

------------------------------

(y) = Danke für den schnellen nächtlichen Einsatz! 🚒🚑🚓

------------------------------

Text: BI Florian Jost

Fotos: FF Tröpolach, FF Hermagor, Privat

mehr lesen

Fahrzeugsegnung mit Abschnittsleistungsbewerb

Abschnittsleistungsbewerb: Samstag 30.7.2022

mehr lesen

Fahrzeugbergung

Am Donnerstag den 7. Juli wurde die FF-WAIDEGG zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Das Fahrzeug ist vom Feldweg in den Bach abgerutscht. Unterstützt wurden wir von der FF-Hermagor.

Ein Danke an die Einsatzkräfte.


Bild und Text: FF Waidegg 

mehr lesen

Landesmeisterschaft 2022

Am Samstag den 25.6.2022 fand die Landesmeisterschaft der Kärntner Feuerweheren nach zweijähriger Pause wieder statt. Der Bezirk Wolfsberg (St.Andrä) war Schauplatz der Feuerwehrwettkämpfe.

 

Die FF-Waidegg hat sich in drei Kategorien qualifiziert.

Los ging es in den frühen Morgenstunden in Silber B.

Da konnte die Gruppe 1 leider den undankbaren 4.Platz erreichen.

 

Zur Mittagszeit fand dann der Bewerb in Bronze B statt.

Mit einer Treffzeit von 54,96 errang die Gruppe 4 unter Kommandant Helmut Kronhofer den tollen Silbernen Helm.

 

Am Ende des Tages fand noch der Mannschaftsleistungsbewerb statt.

Beim Angriff schlich sich leider ein Fehler ein uns so wurde es auch hier nur der undankbare 4.Platz.

 

Im Großen und Ganzen ist die FF-Waidegg natürlich stolz wieder einen der begehrten Helme ihr Eigen zu nennen.

 

Gratulieren möchten wir auch den anderen Wettkampfgruppen aus dem Bezirk Hermagor zu ihren tollen Leistungen.

FF-Birnbaum: Silbernen Helm in Bronze A

FF-Tratten: Bronzener Helm im MLB

FF-Jadersdorf (Damengruppe): Bronzenen Helm in Bronze A 

 

Die FF-Waidegg bedankt sich bei allen Fans und Gönner mit einem "GUT HEIL"

 

Ergebnislisten und weiter Infos über das Wettkampfjahr 2022 findet ihr HIER

Bezirksleistungsbewerb 2022

Aller guten Dinge sind drei

mehr lesen

Gemeinde-Einsatzübung

Am Samstag den 30.4 fand im Gewerbepark Waidegg die erste Gemeinde-Einatzübung 2022 statt. Übungsaufgabe war ein Brand einer Maschinenhalle mit langer Wasserförderung und zusätzlich gab es einen Hindernisparcour für Atemschutz Träger.

Ein Danke gilt an den Feuerwehren der Gemeinde Kirchbach sowie der FF Rattendorf und FF Tröpolach.


Gut Heil.

mehr lesen

Jahreshauptversammlung 2022

Am Samstag den 19.03 begrüßte der Orts und Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Heimo Ramsbacher die Kameraden sowie die Ehrengäste beim Landhof zum Waidegger Wirt.

 

Anwesend waren die Kammeraden der FF-Waidegg sowie:

 

GFK - Stv. Ralf NEUWIRTH


AFK unteres Gailtal Robert KOPPENSTEINER


Bgm. Markus SALCHER


 

Ein großes Dankeschön erging an alle Kameraden für die freiwillig geleisteten Stunden bei Brand und Technischen Einsätzen und für die Gemeindeeinsatz und Ortsübungen im vergangenen Jahr.

 

Stellvertreter BI Daniel Kronhofer berichtete über div. Übungen und Schulungen im Jahr 2021.

 

Kassier OV Stefan Tassotti präsentierte den ausführlichen Kassabericht für das Rechnungsjahr 2021 und wurde anschließend von zwei Kassaprüfer sowie den Rest der Anwesenden entlastet.


Neue Abzeichen gab es für unseren Kameradschaftsführer Helmut da er diese beim Brand seines Hauses verloren hat.

                

Nach den Grußworten der Ehrengäste und den Ansprachen der Ausschussmitglieder gab es noch ein gemeinsames "GUT HEIL" auf ein Erfolgreiches und Unfallfreies

 

Jahr 2022.

 

 

 

Fotos und Text: V Roland Wieser, OBI Heimo Ramsbacher

mehr lesen

Wohnhausbrand in Rattendorf

Hunde bei Wohnhausbrand verendet

----------

Der Besitzer wurde beim Rettungsversuch verletzt. Das Gebäude wurde komplett zerstört. Nachbargebäude konnten geschützt werden.

----------

Am 14.12.2021 um 17:05 Uhr wurden die ersten Feuerwehren mit Sirene zu dem Brandeinsatz nach Rattendorf in der Stadtgemeinde Hermagor alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Brand schon in der Holzkonstruktion ausgebreitet. „Das größte Problem beim Löscheinsatz war das Blechdach. Es musste mit einem Kran entfernt werden, um das darunter lodernde Feuer löschen zu können“, berichtet der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rattendorf, Markus Lopez. Auch die Schneelage und die Minustemperaturen seien eine Herausforderung gewesen.

----------

Als der Besitzer nach Hause kam, bemerkte er den Brand in seinem Haus, in dem sich noch seine Hunde befanden. Beim Versuch, sie zu retten, erlitt er Verbrennungen. Der Verletzte wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Für die Hunde kam jedoch jede Hilfe zu spät. Das Haus wurde komplett zerstört. Die Nachbargebäude konnten von der Feuerwehr jedoch geschützt werden. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Im Löscheinsatz standen die Feuerwehren Rattendorf, Tröpolach, Kühweg, Hermagor, Waidegg, Kirchbach und Reisach mit 13 Fahrzeugen.

----------

Im Einsatz standen:


Freiwillige Feuerwehr Rattendorf mit TLFA 2000 und KLF

Freiwillige Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA

Freiwillige Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 4000, DLK und MZF

FF-Waidegg mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kirchbach mit LFA-W und KRF

FF Reisach mit TLFA 2000

GFK HBI Bernhard Tscheließnig 

Bgm. DI Leopold Astner


Rotes Kreuz Kärnten mit 1 RTW

Polizei Kärnten

------------------------------

Text: BI Florian Jost

Fotos: FF-WAIDEGG

mehr lesen

Technische Leistungsprüfung

Radnig 16.10.2021


Die FF-Waidegg gratuliert unseren Kameraden Daniel Kronhofer, Michael Kronhofer und Roland Wieser zur bestandenen Technischen Leistungsprüfung. Alle drei haben die Prüfung Fehlerfrei abgeschlossen!


Die Technische Leistungsprüfung (TLP) bietet eine optimierte Weiterbildungsmöglichkeit zur Vertiefung von Fertigkeiten im Technischen Bereich.

Hierbei muss der Teilnehmer sein angeeignetes Wissen und die Fertigkeiten im Umgang mit Tragkraftspritzen, Notstromaggregaten, Schmutzwasserpumpen, Tauchpumpen etc. sowohl bei der theoretischen Wissensüberprüfung, als auch in der praktischen Handhabung unter Beweis stellen.

Einsatzübung der FF-Waidegg

Am Freitag den 27. August fand im Gewerbepark Waidegg eine Einsatzübung statt.

Geübt wurde ein Garagenbrand mit zwei verletzte Personen.

Ein Danke gilt an den Feuerwehren Waidegg, Treßdorf, Kirchbach, Rattendorf und Tröpolach sowie zwei Atemschutzträger aus Reisach.

mehr lesen

Brandeinsatz in Waidegg

Am 01. Juni 2021 um 16:39 Uhr, wurde aufgrund mehrerer Anrufe aus der Waidegger Bevölkerung, von der LAWZ Sirenenalarm für die FF Waidegg (B4) und die umliegenden Feuerwehren ausgelöst.

Da mehrere aktive Feuerwehrkameraden der FF Waidegg sofort mittels Feuerlöscher sowie der Eigentümer mittels Gartenschlauchs den Brandherd vor Ort bekämpften, konnte noch vor Eintreffen der anliegenden Wehren, ein Übergreifen auf die Fassade sowie den darüber liegenden Balkon verhindert werden.

Ein DANKE ergeht an alle Kameraden für die Einsatzbereitschaft!

Im Einsatz standen:

FF-Waidegg

FF-Kirchbach

FF-Reisach

FF-Rattendorf

FF-Hermagor

mehr lesen

Gemeindekommando wiedergewählt

Kirchbach: GFK und GFK-Stv. wiedergewählt

----------

In der Zeit vom 23. bis 25. April 2021 sind in der Marktgemeinde Kirchbach die Wahlen der Ortsfeuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter abgehalten worden. Am Freitag, dem 21. Mai, wurde unter dem Vorsitz von Bürgermeister Markus Salcher die Wahl des Gemeindefeuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters durchgeführt. 

----------

In der Marktgemeinde Kirchbach gibt es sieben Feuerwehren und somit gab es vierzehn stimmberechtigte Personen. Wiedergewählt wurde als Gemeindefeuerwehrkommandant Heimo Ramsbacher-Ranner von der FF Waidegg und als Stellvertreter ebenfalls wiedergewählt Ralf Neuwirth von der FF Goderschach. 

----------

Der Bürgermeister betonte die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit und wird auch so rasch wie möglich eine „Gemeindebereisung“ gemacht bzw. ein Fünf-Jahres-Plan für die Zukunft erstellt. In der Vergangenheit beschlossene Vorhaben wie beispielsweise das neue Fahrzeug in Waidegg wurden bereits umgesetzt und neue Anschaffungen sind in Vorbereitung, immer unter Bedachtnahme der finanziellen Mittel. 

----------

Die wiedergewählten Funktionäre bedankten sich für das Vertrauen und sind sich sicher, auch weiterhin gut für die Bevölkerung da zu sein. Gedankt wurde im Anschluss an die Wahlen dem bisherigen Bürgermeister Hermann Jantschgi mit einem Geschenkkorb von Seiten der Feuerwehr und auch der Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Herbert Zimmermann stellte sich mit einer „Floriani“ Widmung von Seiten des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes ein. 

----------

Die sieben Ortskommandanten und Stellvertreter in der Marktgemeinde Kirchbach: 


FF Grafendorf-Gundersheim: Kommandant Mario Neuwirth / Stellvertreter Daniel Zobernig

FF Goderschach: Kommandant Ralf Neuwirth / Stellvertreter Michael Buchacher

FF Stranig: Kommandant Gerhard Preßlauer / Stellvertreter Michael Viertler

FF Reisach: Kommandant Martin Wurmitsch / Stellvertreter Wolfgang Steiner

Freiwillige Feuerwehr Kirchbach: Kommandant Fabian Buchacher / Stellvertreter Roman Wastl

FF Treßdorf: Kommandant Günther Jost / Stellvertreter David Martin

FF-Waidegg: Kommandant Heimo Ramsbacher-Ranner / Stellvertreter Daniel Kronhofer

------------------------------

Text und Fotos: HFM Wilfried Buchacher

Quelle: BFKdo Hermagor

mehr lesen

Kommandantenwahl 2021

Die Kommandantschaft der FF-Waidegg wurde wiedergewählt.


Danke für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und viel Erfolg für die nächsten 6 Jahre.


Kommandant: Heimo Ramsbacher und sein Stellvertreter: Daniel Kronhofer

0 Kommentare

Der "NEUE" ist da!

Nach 32 Jahren muss unser alter VW LT dem Modernen und Zeitgerechten Mercedes Sprinter mit Rosenbauer Aufbau weichen.

 

Am 19.03.2021 holte eine Abordnung unserer Mannschaft  unser neues Feuerwehrauto, wo sie auch eine ausführliche Einschulung bekam.

 

Der Ausschuss und der eingeladene Gemeinderat versammelten sich beim Feuerwehrhaus um das neue Auto würdig zu empfangen.

Am Nachmittag trifft Kommandant OBI Heimo Ramsbacher als Fahrer und BI Daniel Kronhofer als Beifahrer sowie zwei weitere Kameraden mit dem neuen KLFA ein.

 

Nun konnte sich auch der Ausschuss und der Gemeinderat ein Bild von unserem neuen Feuerwehrauto machen. Der Fahrzeugschlüssel wurde symbolisch vom Bürgermeister Hermann Jantschgi dem Ortskommandanten übergeben.

 

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Waidegg möchte sich bei der Marktgemeinde Kirchbach der Firma Rosenbauer und allen die tatkräftig Mitgeholfen haben, recht herzlich bedanken.

An diesem Wochenende wurde ein Teil der Mannschaft auf das neue Auto eingeschult.

 

Die FF-Waidegg ist stolz mit solch einem modernen Fahrzeug für euch im Einsatz zu sein.

© Feuerwehr Waidegg

mehr lesen

Wohnhausbrand in Waidegg

Am Freitag den 3.7 um 2:30 wurde die FF-Waidegg mittels Sirenenalarm zu einem Einsatz alarmiert.

Einsatzmeldung: Wohnhausbrand in Waidegg.

Beim Eintreffen am Einsatzort stand das Wohnhaus unseres Feuerwehrkammeraden und seiner Familie schon im Vollbrand.

Zum Glück konnte sich die Vierköpfige Familie noch rechtzeitig und unverletzt aus dem Haus retten.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

Am Vormittag gab es dan endlich "Brand Aus". Die darauffolgende Brandwache wurde seitens der FF-Waidegg verrichtet.

Brandursache wird vom Landeskriminalamt Kärnten ermittelt.

 

Im Einsatz standen ca. 100 Mann:
FF-Waidegg
Freiwillige Feuerwehr Kirchbach
Feuerwehr Reisach
Freiwillige Feuerwehr Rattendorf
Feuerwehr Hermagor
Feuerwehr Treßdorf
Feuerwehr Stranig
Freiwillige Feuerwehr Tröpolach
Feuerwehr Goderschach
Feuerwehr Grafendorf-Gundersheim
Allen Einsatzkräften ein herzliches Dankeschön
Fotos und Text: FF-Waidegg
mehr lesen

Jahreshauptversammlung 2020

Die Feuerwehr Waidegg blickt auf ein erfolg- und ereignisreiches Jahr 2019 zurück

 

 

 

 

Am Sonntag den 01.03 begrüßte der Orts und Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Heimo Ramsbacher die Kameraden sowie die Ehrengäste beim Landhof zum Waidegger Wirt.

 

Anwesend waren die Kammeraden der FF-Waidegg sowie:

 

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Herbert Zimmermann,

 

und Bürgermeister Hermann Jantschgi.

 

 

Ein großes Dankeschön erging an alle Kameraden für die freiwillig geleisteten Stunden bei Brand und Technischen Einsätzen und für die Gemeindeeinsatz und Ortsübungen im vergangenen Jahr.

 

 

 

Stellvertreter BI Daniel Kronhofer berichtete über das Wettkampfjahr 2019.

 

Die größten Erfolge waren: "Landesmeister in Silber B", der "Silberne Helm im Mannschaftsleistungsbewerb" und der etwas umstrittene 4.Rang in Bronze B bei der Landesmeisterschaft in Spittal.

 

In der Cupsaison erreichte die Wettkampfgruppe 3 den tollen 4. Gesamtrang.

 

 

 

Kassier V Stefan Tassotti präsentierte den ausführlichen Kassabericht für das Rechnungsjahr 2019 und wurde anschließend von zwei Kassaprüfer sowie den Rest der Anwesenden entlastet.

 

 

 

Geehrt wurde unser Kammerade Nussbaumer Michael für seine 40 jährige Tätigkeit bei der FF-Waidegg.

"Ein Danke für dein Engagement"

 

 

 

 

 

Nach den Grußworten der Ehrengäste und den Ansprachen der Ausschussmitglieder gab es noch ein gemeinsames "GUT HEIL" auf ein Erfolgreiches und Unfallfreies

 

Jahr 2020.

 

 

 

 

 

 Fotos und Text: V Roland Wieser, OBI Heimo Ramsbacher

Erfolgreiche Suchaktion am Silvesterabend

Am 31. Dezember 2019 gegen ca. 17:00 Uhr wurde eine 74 jährige Frau von ihrem 73 jährigen Ehemann als abgängig gemeldet. Da die Frau vorerst von den im Dienst befindlichen Polizeibeamten nicht aufgefunden werden konnte, wurde um ca. 18:20 Uhr durch den Leiter der Alpinpolizei Hermagor Heribert Patterer, der Gemeindefeuerwehrkommandant bzw. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Waidegg OBI Heimo Ramsbacher verständigt. Im Gemeinschaftshaus Waidegg wurde mit den in Dienst befindlichen Polizeibeamten und dem Leiter der Alpinpolizei Hermagor eine Einsatzzentrale eingerichtet. Nachdem der bereits in der Luft befindliche Polizeihubschrauber FLIR mit Hilfe der Wärmebildkamera die abgängige Person nicht auffinden konnte, wurde nach Rücksprache mit dem Leiter der Alpinpolizei Hermagor um ca. 19:20 Uhr die Feuerwehren Waidegg, Treßdorf und Rattendorf mittels Sirenenalarm für eine großräumige Suchaktion alarmiert. Zusätzlich wurden durch den Einsatzleiter die Bergrettung Kötschach-Mauthen, die Österreichische Hundebrigade und der Arbeiter Samariterbund mit Hunden alarmiert. Der Ortsansässige First Risponder Fabian Nußbaumer, welcher Mitglied der Feuerwehr Waidegg ist, war ebenfalls mit seiner Notfallausrüstung vor Ort. 

Die Feuerwehr Waidegg, welche von BI Daniel Kronhofer kommandiert wurde durchkämmte vorerst die Ortschaft Waidegg vom Norden nach Süden bis zur Bahnstrecke. Der im Anschluss eintreffende Feuerwehr Treßdorf, welche unter dem Kommando von OBI Peter Achatz stand, wurde das Gebiet bis Krieben zugeteilt. Dieses wurde vom Waidegger Bach bis zum Kriebenbach, ebenfalls vom Waldrand (inkl. Waidegger Steinbruch) bis zur Bahnstecke durchkämmt. Aufgrund zwischenzeitlich vorgefundener Hinweise im Bereich der Fischzucht Zerza, Anraun 2, wurde die Feuerwehr Rattendorf, welche unter der Leitung von BI Peter Egger stand, sofort zum Anwesen Fischzucht Zerza beordert. Sie hatten die Aufgabe den Bereich von der Fischzucht bis zum Ringdamm Rattendorf abzusuchen bzw. zu durchkämmen. Die mittlerweile eingetroffenen Hunde wurden ebenfalls im Bereich der Fischzucht, des Golfplatzes und im Umfeld des Wohnhauses eingesetzt. Da im Bereich der Ortschaft Waidegg die abgängige Person nicht vorgefunden wurde, wurden auch die Kameraden der FF-Waidegg zur Fischzucht beordert und durchkämmten den Bereich zwischen Fischzucht und dem Zedelbach. Die Feuerwehr Treßdorf, welche die Person ebenfalls nicht auffinden konnte wurde mit Unterstützung von einigen Suchhunden nach Unterdöbernitzen beordert, sie hatten die Aufgabe den Bereich von Unterdöbernitzen bis zum Zedelbach zu durchkämmen. Die Bergrettung Kötschach-Mauthen unter dem Kommando von Ortsstellenleiter Klaus Hohenwarter, wurde ebenfalls im Bereich Fischzucht bis Rattendorf eingesetzt und von Suchhunden unterstützt.

Gegen 21:45 Uhr konnte die abgängige Frau vom Polizeihubschrauber FLIR mit Hilfe der Wärmebildkamera in einem Waldstück Südwestlich der Fischzucht Zerza gesichtet und der Standort den Bodenkräften mitgeteilt werden. Die am Rücken liegende Frau war leicht unterkühlt, ansonsten aber unverletzt und konnte nach kurzer Versorgung den Angehörigen in der Einsatzzentrale (Gemeinschaftshaus Waidegg) übergeben werden.

Im Einsatz standen:

FF-Waidegg, Treßdorf und Rattendorf mit insg. 65 Mann

First Risponder von der Ortschaft Waidegg Fabian Nußbaumer

Bergrettung Kötschach-Mauthen mit 2 Hunden und 16 Mann

Österreichische Hundebrigade mit 7 Hunden und 13 Mann

Arbeiter Samariterbund mit 17 Suchhunden und ca. 25 Mann inkl. RTW

Alpine Einsatzgruppe der Polizei Hermagor mit 4 Beamten   

PI Kötschach-Mauthen mit 5 Beamten

Polizeidiensthundeführerin mit Diensthund

Polizeihubschrauber Libelle FLIR

Journaldienst der BH Hermagor

 

Ein Danke an alle Einsatzkräfte

 

Text und Foto: GFK Heimo Ramsbacher, V Roland Wieser

Das Internet und meine Feuerwehr

ÖFAST Leistungstest

Der ÖFAST (Österreichischer Feuerwehr Atemschutztest) wurde am 14.09.2019 durchgeführt. Alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Waidegg konnten diesen Test erfolgreich absolvieren. Der ÖFAST ist jährlich durchzuführen und soll zur Feststellung der körperlichen Eignung (Leistungsfähigkeit) für den Atemschutzdienst dienen.

Der ÖFAST umfasst mehrere Stationen, welche jeweils innerhalb einer bestimmten Zeit zu absolvieren sind:

  • Gehen 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen (innerhalb 6 min.)
  • Stiegen hinauf- und heruntersteigen (in Summe 180 Stufen - davon 90 hinauf und 90 hinunter, Zeit: 3,5 min.)
  • 100m Gehen mit 2 Kanistern (a' 20 kg, innerhalb 2 min.)
  • Unterkriechen - Übersteigen von 18 Hindernissen (innerhalb 3 min.)
  • C-Schlauch aufrollen
  • Regenerationsphase (5 min.)

Sämtliche Stationen müssen natürlich unter Verwendung von schwerem Atemschutz absolviert werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Hotelbrand am Nassfeld

Großbrand in geschlossenem Hotel am Nassfeld

(Endbericht, Stand: 28.11.2023, 10:00 Uhr)

----------

In den Morgenstunden des 25. November 2023 brach in einem Hotel am Nassfeld in der Stadtgemeinde Hermagor - Pressegger See im Bereich des Dachstuhles ein Brand aus. In dem aufgrund der Zwischensaison geschlossenen Betrieb befanden sich bei Brandausbruch keine Personen. Es wurde niemand verletzt.

----------

Feuerwehren aus vier Bezirken


Die ersten Feuerwehren wurden um 06:45 Uhr alarmiert, nachdem ein Mitarbeiter der Bergbahnen den Brand entdeckt hatte. In weiterer Folge wurden unter der Einsatzleitung der örtlich zuständigen FF Tröpolach zahlreiche Feuerwehrkräfte aus den Bezirken Hermagor, Spittal an der Drau, Villach-Land und Villach-Stadt nachalarmiert, sodass am Nachmittag bereits 24 Feuerwehren mit rund 240 Einsatzkräften, darunter 60 Atemschutzgeräteträger, im Einsatz standen. Zwei Drehleitern und eine Teleskopmastbühne wurden in Position gebracht. Ein Rettungswagen des Roten Kreuz stand vor Ort in Bereitschaft. Die Besitzerfamilie wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Brandermittler der Polizei haben noch während der Löscharbeiten mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.

----------

Wasserversorgung und Gefahren


Die Wasserversorgung wurde über das Beschneiungssystem des Schigebietes Nassfeld und den rund 250 Meter entfernten Watschiger Almsee sichergestellt. Sieben Zubringerleitungen wurden zum Brandort verlegt, welche pro Minute insgesamt rund 1.000 Liter Löschwasser fördern konnten. Die alpinen Wetterverhältnisse erschwerten die Löscharbeiten und forderten die Einsatzkräfte und ihre Ausrüstung. Der starke Nordwind fachte die Flammen immer wieder an und die Minustemperaturen ließen das Löschwasser und die Schläuche gefrieren, was auch zu Schäden an Geräten und Ausrüstung führte. Um die Gefahr durch Glatteis zu minimieren, musste regelmäßig Salz gestreut werden. Die bereits in der Wintersperre befindliche Zufahrtsstraße wurde vom Bauhof der Gemeinde Hermagor mehrmals gestreut.

----------

Logistik am Einsatzort


Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse beim Brandobjekt und die nur einspurige und teils enge Zufahrtsstraße wurde rund einen Kilometer von der Einsatzstelle entfernt bei der Grenzkontrollstelle am Nassfeldpass ein Bereitstellungsraum samt der mobilen Atemschutzflaschenfüllstation (ATF der HFW Villach) und Lotsen eingerichtet. Die benötigten Einsatzmittel konnten so gezielt und geordnet zum Brandort geschickt werden. Auch ein zusätzlicher Shuttledienst brachte Mannschaft, Gerät und Versorgungsgüter zum Einsatzort. Bei der benachbarten WatschigerAlm-Hütte wurde der Atemschutzsammelplatz und eine Versorgungsstelle für die Einsatzkräfte errichtet. Durch die Einrichtung einer Führungsunterstützung und die Einteilung in Einsatzabschnitte konnte der Einsatzleiter entlastet werden.

----------

Über 24 Stunden Brandbekämpfung


Mit Hilfe eines Kranfahrzeuges konnte in den Mittagsstunden das Dach so weit geöffnet werden, um darunter liegende Glutnester löschen zu können. Um 15:00 Uhr konnte der Großteil der Feuerwehren wieder vom Brandort abrücken. Eine Brandwache verblieb in mehreren Schichten noch über Nacht vor Ort. Bis in die Morgenstunden mussten dabei immer wieder im Dachstuhl aufflackernde Flammen gelöscht werden. Am Vormittag des 26.11.2023 konnte schließlich "Brand aus" gegeben werden. 

----------

Brandursache geklärt


Anschließend konnten Beamte des Landeskriminalamtes Kärnten in Zusammenarbeit mit der Kriminaltechnik Wien und der Brandverhütungsstelle Kärnten die Ursachenermittlung im Inneren des Brandobjektes durchführen. Diese ergab als Brandursache am Vortag durchgeführte Reparaturarbeiten an der Solarinstallation der Hotelanlage. Bei dem Brand entstand schwerer Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Insgesamt standen in den über 24 Stunden 28 Feuerwehren aus vier Bezirken mit 39 Fahrzeugen und rund 300 Kräften im Einsatz.

----------

Im Einsatz standen:


Freiwillige Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA

Freiwillige Feuerwehr Rattendorfmit TLFA 2000 und KLF

BTF Nassfeld Sonnleitn mit TLFA 2000

Freiwillige Feuerwehr Watschig mit KLF

FF Mitschig mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 4000, DLK 30 und MZF

FF Radnig mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Egg mit KLF

FF Förolach mit TLFA 1300

FF Sankt Lorenzen im Gitschtal mit KLF

FF-Köstendorf mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr St.Paul im Gailtal mit KLFA

FF-Waidegg mit KLFA

FF Treßdorf/Gailtal mit KLF

Freiwillige Feuerwehr Kirchbach mit LFA-W und KRF

FF Stranig mit KLF

FF Reisach mit TLFA 2000

Freiwillige Feuerwehr Dellach/Gail mit TLFA 1000 und MZFA

FF Nölbling mit KLF

Freiwillige Feuerwehr St. Daniel mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Kötschach-Mauthen mit TLFA 5000

Stützpunkt II - Feuerwehr Greifenburg (BFKDO Spittal/Drau) mit TMB 32, TLFA 4000 und MZFA

Feuerwehr Bruggen (Bezirk Spittal/Drau) mit LFBA-S

Freiwillige Feuerwehr Kerschdorf - Wertschach (Bezirk Villach-Land) mit KLFA

FF Kreuzen (Bezirk Villach-Land) mit KLFA

Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein (Bezirk Villach-Land) mit DLK 24 und TLFA 4000-S

Hauptfeuerwache Villach (BFKDO-Villach Stadt) mit ATF und MTFA


Örtliche Einsatzleitung: OBI Gernot Steiner und BI Thomas Astner

BFK OBR Herbert Zimmermann

BFK-Stv. BR Gerd Guggenberger

AFK-Stv. „Unteres Gailtal“ HBI Michael Druml

AFK „Oberes Gailtal“ ABI Christian Zerza

AFK-Stv. „Oberes Gailtal“ HBI Burghard Bidner

GFK Hermagor HBI Bernhard Tscheließnig

Bürgermeister DI Leopold Astner


Rotes Kreuz Kärnten mit 1 RTW in Bereitschaft

Kriseninterventionsteam

Polizei Kärnten mit 2 Streifen und Bezirksbrandermittler

Landeskriminalamt Kärnten

Polizeihubschrauber „Libelle“

Brandverhütungsstelle Kärnten (Landesfeuerwehrverband Kärnten)

Kriminaltechnik Wien

Nassfeld Liftgesellschaft

Taxi Gratzer

Firma Paul Grollitsch Nfg. Transporte mit Kranfahrzeug

Kelag Energie KNG - Kärnten Netz GmbH

------------------------------

(y) = Danke für den anstrengenden Einsatz! 🚒🚑🚓

------------------------------

Text: BI Florian Jost

Fotos: BFKdo Hermagor, FF Hermagor, Privat